Bildungsurlaub

Bildungsurlaub ist die bezahlte Freistellung von der Arbeit zum Zwecke der Weiterbildung des Arbeitnehmers. Vollzeitbeschäftigte, die seit mindestens 6 Monaten im Unternehmen beschäftigt sind, haben Anspruch auf 5 Kalendertage Bildungsurlaub im Jahr. Arbeitnehmer können auf Wunsch den Bildungsurlaubsanspruch des aktuellen Jahres auf das nächste Jahr übertragen und so 10 Tage Bildungsurlaub absolvieren. Language Peps bietet Sprachkurse in fast 30 Sprachen weltweit an, die als Bildungsurlaub anerkannt sind.

Language Peps informiert kontinuierlich die Sprachschulen über aktuelle Bildungsurlaubsgesetze und Anforderungen, damit Sie Ihren Bildungsurlaub problemlos genehmigt bekommen.

Nachfolgend haben wir für Sie häufig gestellte Fragen gesammelt und beantwortet.

1. Wer hat Anspruch auf Bildungsurlaub ?

Grundsätzlich hat jeder Arbeitnehmer, der seit mindestens 6 Monaten in Volzeit beschäftigt ist, Anspruch auf Bildungsurlaub, wenn sein Arbeitsort (nicht Wohnort!) in einem Bundesland mit Bildungsurlaubsfreistellung liegt.  Der Rechtsanspruch besteht in manchen Bundesländern jedoch erst für Betriebe mit mehr als 10 Beschäftigten. Teilzeitbeschäftigte können im Rahmen ihres Beschäftigtenanteils Bildungsurlaub beantragen.

2. In welchen Bundesländer gibt es Bildungsurlaub ?

Jedes Bundesland regelt Bildungsurlaube in einem Landesgesetz.  Für die Teilnahme an Sprachaufenthalten kann in folgenden 11 Bundesländern Bildungsurlaub beantragt werden: Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg, Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein, Thüringen

3. In welchen Bundesländern gibt es keinen Bildungsurlaub?

Arbeitnehmer in Bayern und Sachsen haben keinen rechtlichen Anspruch auf Bildungsurlaub. Hier gelten ähnliche Regelungen nur für den öffentlichen Dienst.

4. Welche Ausnahmen gibt es?

Arbeitnehmer in NRW haben lediglich Anspruch auf Sprachkurse, die im Umkreis von 500 km zu NRW statt finden. In NRW und Baden Württemberg müssen die Institute zusätzlich ein anerkanntes Qualitätszertifikat ISO 9001 vorweisen können.

Für das Land Niedersachsen kann der Antrag auf Bildungsurlaub vom Teilnehmer direkt beim Ministerium gestellt werden. Der Kurs muss jedoch mindestens 40 Wochenlektionen umfassen.

Das Land Hessen hat kein eigenes Anerkennungsverfahren für Sprachaufenthalte, erkennt aber die Anerkennung anderer Bundesländer an, wenn die Vorraussetzungen erfüllt sind und die Veranstaltung mindestens 6 Zeitstunden (6×60 Min.) am Tag umfasst.

5. Welche Sprachschulen und Sprachkurse sind für Bildungsurlaub anerkannt?

In der Regel entsprechen die Intensivsprachkurse mit den geforderten 30 wöchentlichen Zeitstunden den  Anforderungen der Ministerien. Welche Schulen und Kurse in welchem Bundesland anerkannt sind, entnehmen Sie bitte unserer Schulinfoseite oder wenden sich direkt an die Sprachschule.

6. Wie melde ich mich für Bildungsurlaub an?

In der Regel entsprechen die Intensivsprachkurse mit den geforderten 30 wöchentlichen Zeitstunden den  Anforderungen der Ministerien. Informationen welche Sprachschule und Sprachkurse in welchen Bundesländern als Bildungsurlaub akkreditiert sind, finden Sie unter Schulbeschreibung.

7. Wie beantrage ich den Bildungsurlaub?

Informieren Sie sich vor Buchung bei Ihrem Arbeitgeber über Abgabefristen für einen Bildungsurlaub.  Klären Sie außerdem frühzeitig, welcher Zeitraum für Ihren Bildungsurlaub passend wäre, da der Arbeitgeber das Recht hat bei Engpässen, den Bildungsurlaub in diesem Zeitraum abzulehnen.

Der Antrag auf Bildungsurlaub wird beim Arbeitgeber mit einem Schreiben auf Beantragung auf Bildungsurlaub gestellt. Die meisten Unternehmen haben dafür spezielle Vordrucke oder online Antragsformulare. Nach der Buchung erhalten Sie von der Sprachschule die Anmeldebestätigung und den Anerkennungsbescheid für Ihren Sprachaufenthalt. Beide Dokumente müssen Sie Ihrem Arbeitgeber zusammen mit der Beantragung auf Bildungsurlaub einreichen. Einige Arbeitgeber verlangen zusätzlich den Stundenplan, diesen können Sie auf der Language Peps Webseite unter der Schulinfoseite ausdrucken.

8. Nach dem Sprachaufenthalt

Nach regelmäßiger Teilnahme und Abschluss Ihres Sprachaufenthalts stellt Ihnen die Sprachschule ein Teilnahmezertifikat aus, das Sie bei Ihrem Arbeitgeber einreichen.

9. Kann mein Antrag für Bildungsurlaub abgelehnt werden?

Der Antrag für Bildungsurlaub kann nur abgelehnt werden, wenn es betriebliche Engpässe zu dem von Ihnen gewünschten Zeitpunkt geben sollte, oder falls Urlaubswünsche Ihrer Kollegen, z.B. unter sozialen Gesichtspunkten, den Vorrang verdienen. Sollte Ihr Antrag für das eine Jahr abgelehnt worden, so haben Sie im Folgejahr Anspruch auf 10 Tage anstatt 5 Tage Bildungsurlaub.

10. Was wenn der Bildungsurlaub abgelehnt wurde?

Informieren Sie die Sprachschule über die Ablehnung des Bildungsurlaubes. Wichtig ist der Grund der Ablehnung. Immer wieder passiert es, dass der Arbeitgeber nicht genügend Informationen über das Bildungsurlaubsgesetz hat und einen Bildungsurlaub deshalb ungerechtfertigt ablehnt. Hier kann die Sprachschule eventuell mit einem weiteren Schreiben und Sie mit Verweis auf das entsprechende Landesgesetz auf Ihr Recht verweisen.

Bildungsurlaub beantragen in Kürze:

  1. Ihr Arbeitsort befindet sich in einem dieser Bundesländer: Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg, Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein- Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt , Schleswig-Holstein und Thüringen.
  2. Sie sind seit mindestens 6 Monaten in Vollzeit beschäftigt
  3. Wählen Sie einen Sprachkurs, der in dem Bundesland Ihres Arbeitsorts als Bildungsurlaub anerkannt ist.
  4. Sie buchen den Sprachkurs und geben an für welches Bundesland Sie die Anerkennung benötigen
  5. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung und Anerkennungsbescheid
  6. Sie geben Anmeldebestätigung und Anerkennungsbescheid (falls der Arbeitgeber es wünscht zusätzlich auch Stundenplan) zusammen mit dem Antrag auf Bildungsurlaub bei Ihrem Arbeitgeber ab
  7. Der Arbeitgeber bewilligt den Bildungsurlaub. Falls nicht wenden Sie sich bitte sofort an die Schule, die Sie in Rücksprache mit uns unterstützt. Falls der Antrag nicht genehmigt oder für den gewählten Zeitraum nicht genehmigt wird, können Sie in diesem Fall Ihre Buchung unter Vorlage des Ablehnungsschreibens verschieben oder stornieren
  8. Nach Beendigung des Sprachaufenthalts erhalten Sie von der Schule eine Teilnahmebestätigung, die Sie Ihrem Arbeitgeber einreichen.

Weitere Informationen zum Bildungsurlaub finden Sie auch bei dem Ministerium des betroffenen Bundeslandes oder auf der Webseite www.sprachreise-bildungsurlaub.de